Abb.: Inannah, Göttin des Himmels und der Erde

G.Philipps, „Die Götter unter uns“

18,5x14; 268 S.; 81 Abb.; 2012;
sign. Auflage: 43; ISBN 978-3-936941-02-9; 30,-€ 

Das Jahr des Anu(m) , 3600 Jahre der kosmischen Wiederkehr, und das davon abweichende Jahr des Herrn (?), 3003 Jahre, deren abrupter Wechsel vor allem einen Machtwechsel andeutet (Titanenschlacht/ Sintflut), veranlaßten mich zu der Hypothese, daß die einen Götter und deren Unsterblichkeit getilgt sind, die anderen aber unerkannt unter uns verweilen; -  deren Unsterblichkeit allerdings durch anhaltende Raumuntüchtigkeit gefährdet ist. Wir aber, die wir Abkömmlinge beider Spezies sind, tragen ihre Merkmale, mehr oder weniger anteilig, in uns. Spurensuche und Beweisführung werden zu einer Untersuchung der weißen Flecken der Historie in den Berichten der Sieger: Die großen Götterepen der Menschheitsgeschichte auf dem Prüfstand, nicht respektlos, doch unvoreingenommen. Es kristallisiert sich ein merkwürdiges Kaleidoskop unserer Historie heraus mit all ihren Sphinxrätseln...bishin zur Technologiebeschleunigung! Und der Versuch, uns unsere Historie zurückzugeben...